Familienausflug: Honigbienen: Ohne Bienen geht es nicht

11.08.2018, 10:00 Uhr | Naturpfad in Forstinning; Treffpunkt: Informationstafel am Friedhofseingang

Bienenstich, Bienenwachs, Honig und Biene Maja: Die Honigbiene kennt jedes Kind!

Doch es steht schlecht um die Bienen, wir verzeichnen einen alarmierenden Rückgang und nicht nur die Honigbiene ist davon betroffen. In Deutschland leben über 560 verschiedene Wildbienenarten, von dicken Hummeln bis zu ganz kleinen unscheinbaren Vertretern, doch 197 Arten sind bereits gefährdet und 31 Arten sind vom Aussterben bedroht. Doch wir Menschen sind dringend auf die Hilfe all dieser Bienen, Hummeln und anderen Insekten angewiesen. Sie bestäuben eine Vielzahl unserer Nahrungspflanzen und versorgen uns so mit Gemüse, Früchten und vielem mehr. Durch unsere monotonen Agrarlandschaften finden sie immer weniger Blütenpflanzen, die ihnen Nektar und Pollen liefern und der großflächige Einsatz von Insektengiften macht ihnen zusätzlich zu schaffen.

Wir müssen uns also alle miteinander inzwischen dringend um ihren Schutz kümmern.

Und weil wir nur schützen können was wir kennen, lade ich Sie herzlich zum Kennenlernen der Bienen ein. Erkunden Sie mit mir den Bienenlehrpfad in Forstinning. Der Imker Richard Hörl wird uns dabei viel Wissenswertes über die Biene erzählen und uns zeigen, wie wir die Lebensräume der Bienen wirksam schützen, zum Beispiel indem man auf der Fensterbank, im Garten oder auf dem Balkon Bienenoasen anlegt, mit Nisthilfen Wohnraum für Bienen schafft und sich in seinem Ort für pestizidfreie Bereich einsetzt.

Ich freue mich auf einen interessanten Vormittag mit Ihnen am 11. August in Forstinning.

Download (Kalenderprogramm)

Teilen